Start Über uns Protokolle Protokoll - Sitzung August 2008

Protokoll - Sitzung August 2008

Protokoll

Präsidiumssitzung 

Donnerstag  7. August  2008


 

Tagesordnung:

  1. Kurzberichte
  2. Veranstaltung „Calheta Fest 2008“
  3. Zusammentreffen mit Präsident Duarte in Österreich – Bericht Hr. Förster
  4. Allfälliges

Da es gegen die obige Tagesordnung keinen Einwand gab, galt diese als genehmigt

Anwesend:     Wanke Heinz, Bürger Erich und Margarete, Jürgen Förster, GR Moser Robert, Moser Karin, Kossek Erich, Bognar Katalin, Novak Gisela und Dan Rosenblatt, Follner Michaela

Entschuldigt:  Fr. Greger, Wanke Hannelore

 

Obmann Heinz Wanke übergibt den Sitzungsvorsitz an Erich Bürger


 

1                BERICHTE

 

1.1       Container 2009


  • Container wird 2009 nicht gesendet
  • Hr. Ramskogler hat sein Projekt der Feuerwehr-Pumpe vorgestellt
  • Feuerwehrauto steht im Augenblick nicht zur Verfügung, nur gegen Bezahlung. Sollte ein entsprechendes Auto gefunden werden, welches als Geschenk an den Verein überlassen wird, dann sollten die Kosten für den Transport von Cap Verde übernommen werden
  • Renovierung unumgänglich, vor allem Wasser und Strom
  • Frage der finanziellen Möglichkeiten und des Zeithorizonts
  • Die SchülerInnen der HAK haben mit verschiedenen Aktionen  den Betrag von 1775 € für das optische Projekt eingenommen. Der Scheck wird zu einem späteren Zeitpunkt offiziell an den Verein übergeben
  • Es sollen neue und vor allem junge MitgliederInnen für Projekte bzw. dauerhafte Mitarbeit im Verein gewonnen werden.
  • Die Musikgruppe war ein toller Erfolg. Auch der Widerhall in der Bevölkerung war eindeutig positiv.
  • Heinz Wanke berichtet, dass die Nachrichten in der Druckerei sind, am 12./13. August abgeholt werden und dann der Fa. Jungmann zum Austragen übergeben werden. Es werden 5000 Stück angefertigt, 4000 für die Haushalte
  • Der Bericht wird in der nächsten Gemeindezeitung aufscheinen
  • Der Bericht für die Gemeindezeitung wird auch in die Homepage gestellt, ebenso wir die portugiesischen Berichte
  • Einige Bilder wurden bereits verkauft.
  • Erich Bürger will einige Bilder beim Frühschoppen zum Verkauf anbieten
  • Ersuchen um Jahresbericht für Marktforschung.
  • Wurden auf die Homepage verwiesen, wo der Jahresbericht aufscheint.
  • Die Veranstaltungen des Vereins sollen auf der Homepage der Stadtgemeinde Deutsch-Wagram eingetragen werden. Frühschoppen 2008 erledigt.
  • Hat ihre Tätigkeit im Kooperationsbüro von Cap Verde beendet. Die Nachfolge ist noch nicht geklärt.
  • Bei der Kammer der österreichischen Wirtschaftstreuhänder wurde die Verlängerung des Gütesiegels beantragt. Wie 2007 zugesagt wurde, sollen auch 2008 dafür keine Kosten anfallen. Die Verlängerung muss jährlich beantragt werden.

1.2.      Feuerwehrauto

1.3       Casa Austria

1.4       Spende der HAK, Wien 11

1.5       Mitgliederwerbung

1.6       Resümee Stadtfest

1.7       Calheta-Nachrichten

1.8       Bericht an Gemeindezeitung

1.9       Homepage

1.10     Ausstellung Marchfeldkanalgebäude „Bilder aus Kap Verde „ bis 15. Sept. 2008

1.11     Fundraising-Verband

1.12     Veranstaltungskalender

1.13     Frau Dr. Kohl

1.14     Spendegütesiegel

 

2           Veranstaltung „Calheta Fest 008“

  • Am 23. 8. ab 10 Uhr werden die Gewinne bei der Fa. Wild deponiert.
  • Es steht dem Verein dieses Jahr der Pavillon nicht zur Verfügung, sondern der der Bereich neben der Treppe rechts bis zur Minigolfbahn.
  • Fa. Wild organisiert und bezahlt die Band (Wildkogler,)
  • Kaffee und Kuchen werden vom Verein organisiert und die Einnahmen lukriert (Betreuung von Katalin Bognar und Erich Kossek)
  • Verkaufsstand für Bilder und Kunstgegenstände (Betreuung Erich Bürger und Jürgen Förster, bei Bedarf Heinz Wanke)
  • Plakataufstellung: Vorbereitung durch GR Robert Moser.
  • Werbung: Plakate; Handzettel  für Geschäfte
  • Hr. Wimberger unterstützt bei der Verlosung (Listen, Ausdrucke)
  • Verlosung wird von Erich Bürger durchgeführt

 

3           Treffen Duarte-Förster-Ganster in Steyr

  • Am Vortag fanden Vorbesprechungen statt. Dabei wurde die Strategie des Vereines festgelegt, deren Schwerpunkt vor allem Schulungen und Ausbildungen beinhaltete.
  • Das Treffen war dann ernüchternd, da vor allem materielle Wünsche von Seiten Duartes geäußert wurden
  • Audioprojekt: Gemeinde finanziert eine lokale Gruppe von Musikern, die ihre Titel im Studio aufnehmen. Es sollen schon 10 Aufnahmen gemacht worden sein. Gewünscht wird eine Erneuerung der bestehenden Ausrüstung sowie eine Ergänzung hinsichtlich Computer, Lautsprecher und Instrumenten.
  • Optisches Projekt: soll unverändert weitergeführt werden
  • Ausbildungsprojekte: Gemeinde unterstützt keine solchen, da die Ausbildung nicht  im Verantwortungsbereich Calhetas liegt. Die Auszubildenden sollten mit Fahrkostenzuschüssen unterstützt werden.
  • Fischereiwesen: Der Motor wurde an die Fischer übergeben und 3 Familien können davon leben. Weitere Motoren und Boote werden gewünscht.
  • EDV: Neuere Hardware wird gewünscht.
  • Abfallwirtschaft: Das Müllauto ist endgültig nicht mehr betriebsbereit. Ein neues sollte dringendst angeschafft werden.
  • Sanitätprojekt: Haushalte sollen sanitär aufgerüstet werden. Das Know-How der Gemeindebediensteten ist vorhanden, es fehlt an Material.
  • Einsatzorganisation: Gemeinde wünscht sich für die Wasserversorgung ein größeres Tankfahrzeug. Ebenso dringend notwendig ist ein Feuerwehrauto. Dieses würde für Katastrophenhilfe benötigt werden, also mit Seilwinden, Pumpe, Schläuche und Schutzanzügen ausgestattet sein.
  • Casa Austria: Von Seite der Vereinsvertreter wurde die Idee, die Casa in ein „Heimatmuseum“ umzugestalten ventiliert. Duarte ist demgegenüber aufgeschlossen.
  • Die anschließende Diskussion erbrachte Vorbehalte gegen die Handschlagqualität der Partner in Calheta. Es gibt folgende Möglichkeiten. 1. Untätigkeit (das Haus würde dann langsam verfallen) 2. Projekt „Heimatmuseum“ (den Einwohnern würde ihre eigene Kultur vor Augen geführt werden können und damit eine Verbundenheit zu ihrer Heimat. Die Gemeindeverwaltung würde die laufenden Renovierungsarbeiten übernehmen und dafür einige Bereiche der Casa nützen können) 3. Die Casa an die Camera übergeben.
  • Heinz Wanke schlägt vor als ersten Schritt den Werkstättenhof sowie die Werkstätte an die Gemeinde zu übergeben und dann zu beobachten wie das funktioniert.
  • Es wurde vereinbart dass die Herren Bürger, Förster und Moser ein Konzept erstellen wie die weitere Vorgehensweise die Casa betreffend aussehen soll.
  • Als Termin für die Generalversammlung wurde Dienstag, der 21. Oktober 2008 20 Uhr im Festsaal der Raika festgelegt. (Ersatztermin 23. Oktober 2008)
  • Tagesordnung: Neuwahl – Berichte
  • VIPs werden geladen: u.a.: Der Geschäftsträger der Botschaft der Republik Cap Verde Herkules Cruz, der Honorarkonsul DI Meixner  und MR Dr. Schnitzer vom Ministerium.. Es wird davon ausgegangen, dass diese Gäste auch ein paar Worte an die Versammlung richten werden

4           Allfälliges

 

Deutsch-Wagram, im August 2008

Schriftführung Michaela Follner