Start Über uns Protokolle Protokoll - Sitzung April 2011

Protokoll - Sitzung April 2011

PROTOKOLL - erweiterte Präsidiumssitzung Mittwoch, 27. April 2011

Tagesordnung:

  1. Bericht Obmann
  2. Kap Verde Reise 2011
  3. Projekte in der Zukunft
  4. Homepage NEU
  5. Calheta Zeitung
  6. Calheta Fest 2011
  7. Allfälliges

 

Die Einladungen mit der Tagesordnung wurden allen Mitgliedern rechtzeitig übermittelt. Da keine Anträge zur Generalversammlung eingebracht wurden, galt obige Tagesordnung als genehmigt.

Anwesend: Erich Bürger, Margarete Bürger, Robert Moser, Karin Moser, Dan Rosenblatt, Michaela Follner, Christian Hamernik, Anita Hohlbaum, Evelyne Böcking, Brigitte Greger, Peter Kramsall.

Entschuldigt: Michael Maritsch, Jürgen Förster, Gisela Nowak. Lt. § 7.7 Beschlussfähigkeit gegeben

  1. Bericht des Obmannes

 

  • Die Städtefreundschaft hat eine Einladung zur Mitwirkung am Spargelfest bekommen. Wir werden nicht teilnehmen.
  • Der Gemeinde Wien wurden Fotos und ein Bericht über die Übergabe der Tische und Stühle an die Schule Padre Moniz.
    • Der neue Mitgliederstand beträgt 180.
  1. Kap Verde reise 2011
  • Das Konto in Kap Verde wurde aufgelöst. Die Spesen waren zu hoch und die Vorgehensweise bei der Erlangung von Unterlagen für das Spendengütesiegel war sehr kompliziert.
  • Bis dato konnte nicht geklärt werden ob das letzte Patenkind noch zur Schule geht. Der Betrag für das Schuljahr wurde vom Paten bereits bezahlt und wird zurückerstattet wenn das Mädchen die Schule bereits verlassen hat. Der Direktor wurde per E-Mail befragt.
  • Das Auto der Städtefreundschaft musste leider entsorgt werden, da nach akutem Bremsversagen eine neuerliche Reparatur zu unsicher wäre. Über die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges wurde diskutiert und es wird in den nächsten Monaten danach gesucht werden. Sollte kein tolles Angebot gefunden werden bzw. die Verzollung durch den Staat Kap Verde gesichert sein, werden wir bei jedem Aufenthalt ein Fahrzeug mieten. Die Diskussion ist im Moment noch offen.
  • Das Problem mit den zudringlichen Kindern bei der Casa wurde berichtet. Verschärft wurde es durch das „ungeschickte" Verhalten von Dr. Ludwig Schuberth, der nach unserer Abreise alte

Fahrräder direkt vor der Casa an private Personen und Kinder ausgegeben hat. Außerdem hat die Camera die von uns übergebenen Spendengüter in offenen LKWs in die Mechanische Werkstätte gebracht und dort wurde dann eingebrochen und Spielwaren gestohlen. Diese Problematik muss sowohl Verein intern (mit dem Partnerverein Wien) als auch mit der Gemeinde Calheta weiter besprochen und einer Lösung zugeführt werden.

  • Das Projekt Kindergarten-Renovierung verlief sehr zufriedenstellend. Am 19. März 2011 wurde mit den Handwerkern und Beauftragten der Camera de Municipal sowie den Mitgliedern der Städtefreundschaft eine Besichtigung der zu renovierenden Objekte durchgeführt. Dabei wurden 2 Kindergärten als Abbruchobjekte festgelegt. Ein weiterer Verbleib der Kinder in diesen Häusern ist lebensbedrohlich. Die Kosten dafür übersteigen jedoch die Möglichkeiten unseres Vereins. Es wurden der Kindergarten in Garcote sowie jener in Pilao Cao ausgewählt und die Arbeiten (Maurer und Maler) wurden in den verbleibenden Tagen bis zu unserer Abreise durchgeführt und von uns kontrolliert. Das Ergebnis war hervorragend und die Kosten beliefen sich insgesamt auf 3025 € -budgetiert waren 6000 €. Dieses Projekt wird fortgeführt.
  • Das Optische Projekt verlief dieses Jahr sehr unbefriedigend. Die Bekanntgabe in den Orten war nicht erfolgt, sodass nur sehr wenige Personen zur Untersuchung kamen. Mit mehr Untersuchungstagen (7) wurden nur 232 Brillen abgegeben.
  • Die Probleme mit dem Strom wurden geklärt. Die Zusage von Sr. Duarte, dass wir in der Casa keinen Strom und kein Wasser zahlen müssen, gilt erst ab 2011. Alles Vorherige musste nachbezahlt werden.
  • Die seit langem offene Zahlung von Sr. Gabriel Landim wurde dieses Jahr beglichen. Den Großteil hat Sr. Landim bar bezahlt, ein kleinerer Teil wurde mit Renovierungsarbeiten am Kindergarten Pilao Cao getilgt.
  • Das Grundstück auf dem die Casa Austria steht gehört laut Unterlagen nicht der Camera. Der Besitzer hat der Städtefreundschaft das Vorkaufsrecht eingeräumt.

 

  1. Projekte in der Zukunft
  • Das landwirtschaftliche Projekt soll weiterlaufen. Der Gärtner Sr. Cissit hat Samen bekommen, diese werden von Frau Schellmann verwahrt. Er muss wöchentlich Gemüse an Kindergärten liefern und bekommt dann neuen Samen. Sollte sich das bewähren wird das Projekt ausgeweitet.
  • Alle Präsidiums- bzw. Vorstandsmitglieder sind aufgerufen sich Projekte zu überlegen die wir in den kommenden Jahren in Angriff nehmen.
  • Das Projekt Kindergarten wird weitergeführt und vertieft. Bei der Übergabe der Spielwaren verbleiben wir in den Kindergärten und erklären den Kindern wie man mit den Spielen umgeht.
  1. Homepage neu
  • Nach einer kleinen Einschulung hat die Eingabe der Daten begonnen. Die neue HP wird von Margarete Bürger, Bettina Bürger und Michaela Follner betreut.
  1. Calheta-Zeitung
  • Die Druckerei Becvar wird um eine Garantie ersucht auch in den kommenden Jahren den Preis für eine Farbausgabe zu gewährleisten.
    • Die Preise für die Inserate wurden dem Index angepasst.
    • Bis zur nächsten Sitzung wird der Hauptsponsor gesucht sowie die ersten 5 Treffer festgelegt.

Ничего кричащего, сказал он себе, хотя Америка довольно крикливая страна.

Человечек опять шагнул вперед и Маусглов нажал курок.

Он звал, но я не хочу пачкать ноги в поросячьем дерьме.

Можно, конечно, "шаблон пригласительных скачать" подкрасться совсем близко и выстрелить в "Популярная медицинская энциклопедия" него, но в этом случае, как сказал мулат, есть риск, что он ускользнет.

Они храбры, как львы, и проворны, как тигры.

Неясные образы бродили в его мозгу, когда Айронбэр приблизился к руинам.

//